15.09.2019 Sonntag  Bei Rot darf ich nicht ins Wasser

Kindergarten Vorschulkinder vom Kindergarten „Dillwiese“ in Ehringshausen sind jetzt „wasserfest“

Gerade in diesem Sommer ist das Präventionsprojekt der DLRG sehr wichtig, denn es sind bereits sehr viele Kinder ertrunken. 6800 Vorschulkinder in den Kindergärten im Lahn-Dill Kreis wurden in den letzten 19 Jahren mit den Gefahren am und im Wasser vertraut gemacht.

"Stop" rufen die 22 Vorschulkinder vom Kindergarten „Dillwiese“ in Ehringshausen, als "Nobbi" nur so aus Spaß um Hilfe ruft, um Rettungschwimmer "Rudi" damit zu ärgern. Die Kinder und Rudi erklären dem tollpatschigen Nobbi, warum man nicht aus Spaß um Hilfe rufen darf. Das ist eine von vielen Baderegeln, die die Vorschulkinder im Kindergarten „Dillwieses“ in Ehringshausen gelernt haben. Nobbi und Rudi-Rettungsschwimmer sind Figuren in einem Puppentheater, mit dem am Ende des DLRG-NIVEA-Kindergartentages das gelernte Wissen noch einmal spielerisch "abgefragt" wird. Ziel des Kindergartentages ist es, den Kindern das Thema Sicherheit im und am Wasser zu vermitteln. Das geschieht auf altersgerechte Art und Weise. Die Kinder erleben beispielsweise in einer Bewegungsgeschichte, wie der Wachdienst-Tag eines DLRG-Rettungsschwimmers abläuft und wie Menschen, die im Wasser in Not geraten, geholfen wird. Dabei bekommen die Kinder Ferngläser aus Papprollen, mit denen sie aufs Wasser schauen und aufpassen, dass niemandem etwas passiert. Gemeinsam werden die gelbe und rote Flagge gehisst, wobei die Kinder lernen, dass bei der gelben Kinder und Nichtschwimmer nicht mehr ins Wasser gehen sollten. Bei der roten Flagge gilt aufgrund einer Gefahrenlage Badeverbot für alle. Dabei werden auch zwei Rettungsgeräte, die von der DLRG mitgebracht wurden (Rettungsboje & Rettungsball), von den Jungen und Mädchen ausprobiert. Über das Baderegellied und ein großes Baderegelpuzzle lernen die Kinder die Baderegeln kennen. Die Kindergartenteamer der DLRG Uli Seidel (KV Lahn-Dill) Saskia Borschel (OG Solms) und Rieke Krause (OG Aßlar) hatten viel Freude mit den Kids.

Kategorie(n)
Kindergartenprojekt

Von: Ulrich Seidel

zurück zur News-Übersicht